Füttern oder nicht?

Schaut euch mal dieses Tolle Futter von Katharinas @maus_hoch2 Oversize-Zipper-Cardign an 😍 Also ich war spontan in Katharinas Cardigan verliebt, diese Farben! 🧡🌲

Warum möchte/sollte man einen Cardigan füttern?
Der offensichtlichstes Grund ist, weil man wie Katharina einen wintertauglichen Mantel möchte und z.B. ein Thermo-Vlies verstecken möchte.
Zum Wärmen kann man aber auch Webpelz, Fleece, Steppfutter oder uvm. verwenden.

Natürlich kann auch die Optik ein Grund sein, auch hier ist Kathrinas Cardigan ein prima Beispiel 🤩

Wenn man nun einen Übergangs-Cardigan nähen möchte, macht ein Futter da dann überhaupt Sinn?
Einmal ist es natürlich Geschmacksache. Aber es muss ja kein alt-backenes Polyesterfutter sein. Es gibt viele andere Webstoffe, die hier in Frage kommen.
Euer Lieblings-Stoffladen kann euch da bestimmt super beraten.

Man sollte noch 2 weitere Kriterien berücksichtigen:

1) Windfestigkeit
Möchte ich meinen Cardigan Outdoor tragen? Dann könnte ein dünnes Futter durchaus sehr sinnvoll sein.
Viele Stoffe wie Kaschmir, Wolle und Fleece haben zwar eine sehr wärmende Eigenschaft, sind meistens allerdings nicht winddicht.
Da kann dann ein sehr dicht gewebter Stoff als Futter die fehlende Eigenschaft gut ausgleichen und man hat auch bei etwas kühler Brise noch eine angenehme Übergangsjacke.

2) Tragekomfort
Am besten lässt sich das am folgenden Beispiel erklären: Wenn z.B. ein enger Rock aus einem winterlichen (eher rauem, nicht glattem) Stoff ist und ihr tragt darunter eine Baumwollstrumpfhose, dann „wandert“ ein ungefütterter Rock gerne mal am Bein nach oben und man hat ständig das Gefühl, man müsse ihn zurecht zupfen 🙄Kennt ihr das? Ein glattes Futter im Rock verhindert das. So sind manche Sommerröcke einfach nicht Wintergarderoben tauglich, Abhilfe kann hier auch ein glatter Unterrock schaffen. Bei Blazern und Jacken ist die Überlegung, ob die Passform eher eng oder locker ist. Bei einer sehr engen Passform ist ein glattes Futter manchmal sinnvoll, da man leichter in die Arme hinein rutscht.

Und wie bei vielem im Leben ist das alles auch Vorliebe und Geschmacksache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.